Das Wetter spielt verrückt

    • Feedback jeder Art

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Das Wetter spielt verrückt

      Diese Wetterkapriolen
      sage ich ganz unverhohlen,
      kann ich gar nichts abgewinnen
      dieser Petrus muß doch spinnen.

      Der Winter bringt den Schnee in Massen
      Menschen können ihre Häuser nicht verlassen
      der Verkehr kommt völlig zum Erliegen
      der Schnee so schwer, dass sich die Bäume biegen.

      Und der Frühling bleibt nur kurze Zeit
      wirft sich rasant ins grüne Kleid.
      Viel zu hoch schon die Temperatur
      jede Bewegung ist eine Belastung nur.

      Im Sommer große Hitze und kein Regen
      man vermeidet sich viel zu bewegen
      der Körper läuft nicht mehr ganz rund
      ein jeder kennt dafür den Grund.
      Wenn es dann so weiter geht
      hier die nächste Wüste bald entsteht
      Das Leben ist zu kurz - für Irgendwann.

      Was sein wird, wird sein

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von eiselfe ()

    • Hallo Eiselfe,

      was gibt es "Schöneres", als sich übers Wetter aufzuregen. ;)
      Immerhin schlagen die Kapriolen ja gerade mal wieder etwas größer aus.
      LG
      Perry

      PS:
      "der Verkehr kommt völlig zum Erliegen
      der Schnee so schwer, dass sich die Bäume biegen."
      Es ist nett wichtig zu sein, aber viel wichtiger nett zu sein.
    • Hallo Eiselfe;

      Also das hier ist das Beste was ich bisher von dir lesen durfte;
      Es liest sich total fluffig, ich kam nicht ins stocken, es ist einfach, ich muss es so sagen,
      gut geschrieben;

      Sehr gerne gelesen und kommentiert,
      mfg. Behutsalem
      ©Behutsalem
      Ohne Poesie wäre das Leben ein Irrtum!
    • Hallo Behutsalem,

      es hat mich gefreut deine Meinung zu meinem Gedicht zu lesen.
      Ich hoffe dein positives Feed Back motiviert mich neue Gedichte zu schreiben, momentan ist eine Leere im Kopf …..

      Herzliche Grüße
      die eiselfe

      PS: dieses Gedicht hatte ich schon im alten Jahr geschrieben, habe nur die Strophe über den Winter aktualisiert
      Das Leben ist zu kurz - für Irgendwann.

      Was sein wird, wird sein
    • Behutsalem schrieb:

      Also das hier ist das Beste was ich bisher von dir lesen durfte;

      Genau dasselbe habe ich auch gedacht. Und das gleich bei der ersten Strophe, die richtig gut gelungen ist!


      eiselfe schrieb:

      momentan ist eine Leere im Kopf …..

      Geht mir momentan auch so. Wobei ich 1000 Sachen anfange, die halb fertig auf meinem Computer schlummern. Habe ich gestern gerade durchgesehen.
      Dabei aber auch gemerkt, es funktioniert nur, als ich an einem ein wenig herum gebaut habe. Bei mir ist wahrscheinlich aber, weil ich mit einer Geschichte beschäftigt bin, die mich selbst nicht loslässt. Nur baue ich sie immer wieder um, recherchiere, baue um.... Es ist ein bisschen schwierig momentan.

      Aber Du hast doch gezeigt, dass es geht und ein schönes Gedicht verfasst. Das motiviert mich nun wieder. Vielleicht setze ich mich nachher auch mal hin.
      Ich habe heute Zeit.
      Einen schönen Tag wünsche ich Dir.
      Ich war mir nie einer anderen Möglichkeit bewusst, als die, alles in Frage zu stellen.
      Noam Chomsky
    • Liebe Sushan,

      habe mich gefreut von dir zu lesen, bin schon gespannt auf deine Geschichte- aber lass dich nicht stressen- nimm dir die Zeit, die du brauchst.

      Ja, dieses Gedicht hatte ich schon vor einiger Zeit geschrieben, aber zur Zeit geht bei mir nicht viel- kleine kreative Pause.

      Herzliche Grüße
      die eiselfe
      Das Leben ist zu kurz - für Irgendwann.

      Was sein wird, wird sein
    [ Die Gedichte, Geschichten und weiteren Werke, sind geistiges Eigentum der jeweiligen Autoren. ]



    © 2018 Poeten.org - Dichter und Denker Portal - All rights reserved.