Da ist noch ein Gefühl

    • Feedback jeder Art

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Da ist noch ein Gefühl

      Laß' uns einen Neuanfang probieren
      wir haben nichts mehr zu verlieren
      in der Liebe muß man auch mal etwas riskieren
      so wie bisher kann es mit uns nicht funktionieren
      darüber sollten wir in aller Ruhe diskutieren
      will unsere gemeinsamen Jahre nicht einfach ausradieren
      wir müssen nur in unsere Gefühle investieren
      vielleicht ist dann noch etwas zu reparieren
      Wahre Worte sind nicht immer schön, schöne Worte sind nicht immer wahr

      Was sein wird, wird sein

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von eiselfe ()

    • Hallo Eiselfe;

      Mir gefällt dein Haufenreim, so nennt man die Reimform wie du sie hier angewendet hast;
      Abgesehen vom letzten Vers hast du das in den obigen Zeilen sehr gut umgesetzt; Die letzten zwei Zeilen sind für mich fast unnötig, denn im eigentlichen steht die Aussage mit dem Ende .....

      eiselfe schrieb:

      vielleicht ist dann noch etwas zu reparieren
      recht gut da. Und lässt Raum zum nachdenken;

      Wenn man bedenkt, dass man diese Reimart meist dazu verwendet um eine fröhliche, lustige Stimmung aufzubauen,
      so ist es fast eine Kunst sie so konstant zu halten, dass so was fein trauriges dabei raus kommt;

      Ich habe diese Zeilen wirklich sehr gerne gelesen, weil sie so richtig ehrlich rüber kommen..

      mfg. Behutsalem
      ©Behutsalem
      Ohne Poesie wäre das Leben ein Irrtum!
    • Hallo eiselfe,

      Wie vorher schon geschrieben ist dir die Dichtkunst und Reimart gut gelungen.
      Thematisch kann ich da leider nicht so ganz mitgehen.
      Einen Neuanfang kann es nicht geben, allein die Gründe die diesen Neuanfang wünschenswert machen verhindern dass dafür notwendige Vergessen und dessen was diesen "notwendig" macht. Selektives vergessen ist ist in der Liebe nicht möglich - verzeihen und vergeben: ja ... Aber vergessen kann das Herz leider nicht.

      Die Narben des Herzens, ich trag sie mit dir,
      Und du trägst die selben, und trägst sie mit mir.
      Wir haben sie uns beide uns selbst zugebracht,
      Wir haben unser Leben uns selbst schwer gemacht.

      Die Wunden des Herzens, sie heilen durch dich,
      Doch werden es Narben, verschwinden doch nicht.
      Wir haben sie uns selber und selbst beigebracht,
      Und lernen aus ihnen, was unsere Liebe ausmacht.

      So wächst unsere Liebe auch mit dem Gefühl,
      Sich selbst zu verlieren in diesem Gewühl
      Von Schmerzen, von Nöten, Verlust und Verlangen,
      Das was ist gewesen ist nicht nur vergangen.
      Es ist stets Begleiter, erinnert mich daran,
      Was ich kann verlieren, was ich mit dir gewann.




      Resultat meiner Erfahrungen.....
      Gruß Eule jü
      Ich dichte wenn ich denke,
      Ich denke wenn ich dichte.
      Denn auch der Reim,
      Erzählt die Geschichte.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Der Eule () aus folgendem Grund: Autokorrektur

    • Hallo Behutsalem, hallo Perry,

      habe euer Feedback gern gelesen und die Vorschläge gleich umgesetzt. So gefällt mir dieser Haufenreim (wie ich von Behutsalem erfahren habe) auch besser.
      Danke, das ihr euch die Zeit für mein Gedicht genommen habt.

      Herzliche Grüße
      die eiselfe
      Wahre Worte sind nicht immer schön, schöne Worte sind nicht immer wahr

      Was sein wird, wird sein
    • Hallo Eule,

      da hast du recht, ein Neuanfang ist problematisch und scheitert auch oft. Wenn die Probleme in der Partnerschaft zu groß sind, wird ein Neuanfang nicht funktionieren. Wie du auch schreibst - verzeihen, vergeben, ja - doch vergessen kann das Herz nicht. Das sehe ich auch so Aber manchmal sind es nur Kleinigkeiten (Socken liegen gelassen, Haare in der Dusche, Unpünktlichkeit …) die eine Partnerschaft belasten, wäre ohne weiteres möglich zu ändern - kommt darauf an, wie kompromissbereit Beide sind.
      Ich habe so einen Neuanfang nicht erlebt, aber in meinem Bekanntenkreis schon passiert.

      Ich habe deine Gedanken zu meinen Zeilen gern gelesen und dein Gedicht gefällt mir auch sehr gut.

      Es grüßt
      die eiselfe
      Wahre Worte sind nicht immer schön, schöne Worte sind nicht immer wahr

      Was sein wird, wird sein
    [ Die Gedichte, Geschichten und weiteren Werke, sind geistiges Eigentum der jeweiligen Autoren. ]



    © 2018 Poeten.org - Dichter und Denker Portal - All rights reserved.