Ein ungebetener Gast

    • Feedback jeder Art

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Ein ungebetener Gast

      Ich kann ihn langsam nicht mehr riechen,
      doch meine Frau holt ihn ins Haus,
      am liebsten würd ich mich verkriechen,
      noch besser wär, ich schmeiß ihn raus.

      Er macht sich breit, was für Manieren,
      der Lump weiß nicht, was sich gehört,
      wann wird mein Eheweib kapieren,
      dass er nur sie, nicht mich betört.

      Egal, wann ich am Esstisch sitze,
      er ist schon da, infam präsent,
      und treibt es taktlos auf die Spitze,
      ein Plagegeist, der niemals pennt.

      Auch heute holt sie ihn zum Essen,
      dass meine Frau sich das noch traut,
      ich hab ihn so was von gefressen,
      den Harzer, der die Luft versaut.
      Poesie ist die Muttersprache des Menschengeschlechts.
      Johann Gottfried von Herder
    • Hallo Alces!

      Wenn man deine Zeilen ließt, glaubt man erst, dass die wehrte Frau Gemahlin sich einen Lover ins Haus geholt hat und der arme Ehemann , warum auch immer, sich diesen Stinkstiefel, der Ehe und Liebe vermieft, auch so gnadenlos gefallen lässt; Bis man dann , welch wunderbare Wendung, auf den penetrant riechenden Stinkekäse stößt und sich erstmal nicht mehr einkriegt vor lachen;
      Hier ist dir wieder ein wunderbares Stück Lyrik von der Hand gegangen; Herrlich..
      Harzer Handkäse mit einem Liebhaber in Verbindung zu bringen, kann nur eines bedeuten; die Liebe zu diesem Käse.. wie er auch stinkt, er bringt den Gaumen zum Lachen und dank deiner hervorragenden Verdichtung, auch viele Leser..

      Sehr, sehr gerne gelesen, gelacht und von mir dafür.. wie bei Amazon 5 Sterne +

      mit lieben Grüßen,
      Behutsalem
      ©Behutsalem
      Ohne Poesie wäre das Leben ein Irrtum!

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Behutsalem ()

    • Hallo Alces,

      schmunzelnd habe ich dein Gedicht gelesen.

      Es kamen Kindheitserinnerungen hoch und ich musste an meinen längst verstorbenen Vater denken. Er aß liebend gern diesen Stinkekäse mit Senf - bäääää.

      LG Sternwanderer
      Als ich eine Träne weinte
      nährte sie meine Seele
      nachdem ihre Spuren
      getrocknet waren war
      mein Stolz größer denn je.

      © Sternwanderer
    • Liebe Line, liebe Sternwanderer,
      das passiert mir doch immer wieder, dass ich vergesse, auf Kommentare in angemessener Zeit zu antworten, ich bitte um Nachsicht.


      So ein schöner Harzer, mit Kümmel und einem deftigen Brot, das ist schon etwas Feines. Stellt euch vor, den gab es tatsächlich heute Morgen. Der Geruch lässt sich leider nie so ganz unterbinden. Mit Senf habe ich ihn aber noch nie gegessen, aber ein Stich Butter obendrauf verfeinert den Geschmack.

      Behutsalem schrieb:

      Sehr, sehr gerne gelesen, gelacht
      Das freut mich, Ziel erreicht!

      Danke und einen lieben Gruß
      Alces



      Sternwanderer schrieb:

      schmunzelnd habe ich dein Gedicht gelesen.

      Es kamen Kindheitserinnerungen hoch
      Auch das freut mich und motiviert mich zu weiteren "Taten".

      Danke und einen lieben Gruß
      Alces
      Poesie ist die Muttersprache des Menschengeschlechts.
      Johann Gottfried von Herder
    • Hallo Alces,

      dein Harzer Käs ist bei uns zu vergleichen mit dem Glundnen .. Kümmel drin und stinkt .. vor allem bei der Herstellung.. aber Geschmacklich eine Genuss ....

      Stinkekäse braucht Zeit zum reifen und Gedichte manchmal Zeit zum beantworten... ist doch auch gut so .. so wird es nicht ganz vergessen, da hinten im Stübchen...

      mit lieben Grüßen, Line

      EDIT...
      schönes neues Profilbild, gefällt mir sehr gut; :)
      ©Behutsalem
      Ohne Poesie wäre das Leben ein Irrtum!

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Behutsalem ()

    • Hallo Alces,

      ich dachte an einen Hund der durch einen Regenguss gelaufen ist und Frauchen hat möglicherweise eine Hundeallergie.
      Ach watt...allet Käse. :) :D
      Harzer Käse, ich finde den gar nicht sooooooooooo stinkig aber wenn ich den mal kaufe (sehr selten) dann wird der bei mir auch nicht alt.
      Viel schlimmer empfinde ich den Limburger. :whistling:

      Wie auch immer , fein an der Nase herumgeführt. :thumbup:

      Lieben Gruß
      Carry
      Ein Leben ohne Fantasie ist möglich
      aber echt langweilig.
      C.M.

      Das Herz hat seine Gründe, die der Verstand nicht kennt.
      Blaise Pascal
    • Liebe Line, liebe Carry,

      in Wirklichkeit hole ich IHN sogar manchmal ins Haus. Den Glundnen kenne ich nicht, den Limburger schon, aber mit ihm hätte es sich nicht so schön gereimt. Ein nasses Hundefell ist grausam, da muss man seinen Hund schon sehr lieb haben.

      Das Profilbild zeigt Kräne am Duisburger Hafen, danke Line, für dein Lob.

      Liebe Grüße an euch beide
      Alces
      Poesie ist die Muttersprache des Menschengeschlechts.
      Johann Gottfried von Herder
    • Hallo Alces,

      es hat mir große Freude bereitet dieses Gedicht zu lesen, es ist nicht nur witzig, nein, es ist auch noch spannend. Ich habe zuerst auch an einen Hund gedacht, aber da lag ich voll daneben - wer denkt denn an Harzer Käse.
      Habe mich köstlich amüsiert- leider ohne Harzer Käse ….

      Herzliche Grüße
      die eiselfe
      Das Leben ist zu kurz - für Irgendwann.

      Was sein wird, wird sein
    [ Die Gedichte, Geschichten und weiteren Werke, sind geistiges Eigentum der jeweiligen Autoren. ]



    © 2018 Poeten.org - Dichter und Denker Portal - All rights reserved.