Esmiralde

    • Feedback jeder Art

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Wer stöhnt denn da im Walde?

      Es ist der Förster mit Esmiralde

      Man ächzt, man schwitzt, stößt in die Spalte

      vom Walde fern die Lust, sie halte

      Was macht er dort? die arme Alte!

      Muss dreckig sein, viel er bezahlte!

      Ein jeder malte sich aus

      der Förster zieht dort Weiber aus

      aber so ist es nicht, er ist ein ferner Kerl

      kommt in den Wald zum haken gern
    • Hallo Leoquent,
      tut mir Leid, aber das ist so trivial, dass ich was dazu sagen muss.
      Ich frage mich, warum Du so etwas schreibst, vielleicht weil es sich reimt und voyeuristische Bedürfnisse stillt.
      Wenn Du es als Satire gemeint hast, dann kommt das nicht gut rüber, denn Bedauern (die arme Alte, feiner Kerl) ist keine Entschuldigung für üble Nachrede.
      LG
      Perry
      Es ist nett wichtig zu sein, aber viel wichtiger nett zu sein.
    • Hallo Leoquent,

      ein Teil des Textes ist stark angelehnt an "Wer reitet so spät ... ", zumindest lese ich es so.

      Zur humoristischen Seite des Textes, der fehlt mir hier gänzlich, was aber vielleicht und unter Umständen daran liegt, dass man mich nur schwerlich zum lachen bzw. wenigstens zu einem grinsen bringen kann und hier noch nicht einmal zu einem müden.

      Die inhaltliche Seite schiebe ich es auf bewußtests Irreführen ab und punktet bei mir gar nicht, doch deshalb wähltest du ja die Rubrik Humor, um das Ganze aufzufangen. Wäre vielleicht gelungen, wenn der Text intelligenter angelegt gewesen wäre. Doch so finde ich ihn nur als einfachen Unterhaltungsversuch und ist nicht mehr, aber dafür eher weniger.


      Esmiralde < --- soll heißblütig daher kommen

      Wer stöhnt denn da im Walde?
      Es ist der Förster mit Esmiralde <--- erst einmal die falsche Fährte auslegen


      Man ächzt, man schwitzt, stößt in die Spalte
      vom Walde fern die Lust, sie halte <--- oha, eindeutig zweideutige sollen Geräusche die falsche Fährte bestärken, wäre da nicht das ... halte ...


      Was macht er dort? die arme Alte! <--- spätesten hier, in Anbetracht der Spalte, weiß ich das die Alte eine alte Axt ist


      Muss dreckig sein, viel er bezahlte! <--- teuer bezahlte Erlebnisfreizeit, vielleicht zum Agressionsabbau


      Ein jeder malte sich aus
      der Förster zieht dort Weiber aus <--- hier noch einmal auf die falsche Fährte zurückkommen, um ein letztes Mal zu verwirren oder um aufzuzeigen dass die Menschen immer nur an ein und dasselbe denken ... vielleicht sind es auch deine Fantasien.


      aber so ist es nicht, er ist ein ferner Kerl
      kommt in den Wald zum haken gern <--- will sagen, dass der Mann von weit her anreist um Holz hacken zu können


      Soweit meine Interpretation zu deinem Text.


      LG Luise
      Ab dem Moment, wo du in dein Herz und deine Seele schauen lässt, bist du verwundbar!

      Einfach mal nachdenken ...

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Luise Maus ()

    • Liebe Luise,

      danke für deine Gedanken. Ich hatte mitten im Text überhaupt keinen Begriff mehr, was der Dichter uns hier erzählen will. Unabhängig von Form und Inhalt. Du könntest völlig richtig liegen. Mich hat das in diesem Falle vertippte "haken" statt "hacken" noch weiter verwirrt.

      LG

      Ruedi
    [ Die Gedichte, Geschichten und weiteren Werke, sind geistiges Eigentum der jeweiligen Autoren. ]



    © 2018 Poeten.org - Dichter und Denker Portal - All rights reserved.