Ashes to Ashes

    • Feedback jeder Art

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Der Mensch mag lügen, intrigieren
      laut toben, poltern, drangsalieren,
      auch foltern, morden und erpressen,
      hat bei dem Unheil nur vergessen,
      mit Macht besessen tief im Keim
      selbst der wird bald nur Asche sein
      Man ist auch verantwortlich für das was man nicht tut,

      O seltenes Glück der Zeiten, in denen du sagen darfst, was du willst, und sagen kannst, was du denkst.
      Tacitus
    • -

      Hallo Carry,

      kam mir der Gedanke : nun ja, sterben müssen wir alle und verwittern dann immanent ...

      hätte mir ein Haiku treffender gereicht , ;)

      mal meine Inspiration ____________ :

      -

      hab’s getan, ge

      lebt, ge
      tötet
      Lapalien, er
      kannt

      muss auch gehn

      --------------------------------------------


      einen Gruß Dichtel …

      -
      Gabel im Mund ./ nicht so hastig

      Plapp ist nicht für seine Denke verantwortlich, Holy Moly ./ wofür auch, Dallo Moly ist tot
    • Dichtel schrieb:

      -

      Hallo Carry,

      kam mir der Gedanke : nun ja, sterben müssen wir alle und verwittern dann immanent ...

      hätte mir ein Haiku treffender gereicht , ;)

      mal meine Inspiration ____________ :

      -

      hab’s getan, ge

      lebt, ge
      tötet
      Lapalien, er
      kannt

      muss auch gehn

      --------------------------------------------


      einen Gruß Dichtel …

      -
      Hallo Dichtel,

      es steht dir natürlich frei aus meinem Text ein Haiku (?) zu basteln.
      Jedoch habe ich mir etwas (mehr) dabei gedacht.

      Mit deiner Art zu schreiben komme ich wenig klar.
      Aber nun ja, jeder wie er mag und kann.
      Ich kann nur einfach.

      Danke fürs Lesen und Nachspüren.

      LG, Carry
      Man ist auch verantwortlich für das was man nicht tut,

      O seltenes Glück der Zeiten, in denen du sagen darfst, was du willst, und sagen kannst, was du denkst.
      Tacitus
    • Bernardo schrieb:

      Hallo Carry,

      mir gefallen die Reime und die nihilistische Aussage ( wenn es denn eine ist ).
      Manche Machtmenschen mögen sich für unbesiegbar halten, doch sie sterben genauso wie alle anderen.
      Das Lied "Dust in the wind" fällt mir dazu ein.

      LG Bernardo
      Hallo Bernardo,

      so kommt es mir oftmals vor, dass Menschen sich für unbesiegbar halten, nicht selten auf Grund ihrer Macht. Dennoch wird auch für sie das Ende irgendwann kommen. Man kann nur hoffen, dass sie in ihrer *Schaffenszeit* nicht allzu viel zerschlagen.
      Das Lied ist total schön, das gefällt mir.

      Danke fürs Lesen und deinen Kommentar.
      Lieben Gruß
      Carry
      Man ist auch verantwortlich für das was man nicht tut,

      O seltenes Glück der Zeiten, in denen du sagen darfst, was du willst, und sagen kannst, was du denkst.
      Tacitus

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Carry ()

    • Detlef Radke schrieb:

      Hallo Carry,

      warum den Titel auf englisch?


      Gefallen mir gut deine Zeilen, mit deutschem Titel noch besser :)

      LG Detlef
      Hallo Detlef,

      warum nicht?
      Ich hab mir den Titel , unter anderem, von einem Song ausgeliehen.
      Asche zu Asche klingt ja auch nicht viel anders.
      Es freut mich, wenn dir mein Text gefällt.

      Lieben Gruß
      Carry
      Man ist auch verantwortlich für das was man nicht tut,

      O seltenes Glück der Zeiten, in denen du sagen darfst, was du willst, und sagen kannst, was du denkst.
      Tacitus
    [ Die Gedichte, Geschichten und weiteren Werke, sind geistiges Eigentum der jeweiligen Autoren. ]



    © 2018 Poeten.org - Dichter und Denker Portal - All rights reserved.