Morgenröte

    • Feedback jeder Art

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Sacht steigt Nebel aus dem Grunde
      lichte Strahlen heller Schein
      kündigen von Morgenstunde
      schaffen wieder neues Sein



      in den Bäumen spielt der Wind
      flüstert mit dem Blättergrün
      fröhlich, sorglos - und geschwind
      wird die Nacht von dannen ziehn

      letzte Sterne blinzeln matt
      im fahlen Weiß blaut nun der Mond
      und sanfte Morgenröte hat
      schon bald den neuen Tag bewohnt
      Ein Leben ohne Fantasie ist möglich
      aber echt langweilig.
      C.M.

      Das Herz hat seine Gründe, die der Verstand nicht kennt.
      Blaise Pascal
    • Hallo Carry,

      dein Gedicht liest sich wie ein Gemälde, Zeile für Zeile sehe ich schöne Bilder vor mir, die etwas Beruhigendes, mystisches haben. Habe diese Bilder genossen.
      Gefällt mir.

      es grüßt
      die eiselfe

      Ich lese deine Gedichte sehr gern- ich schaffe es leider nicht solche schönen Gedichte zu schreiben ….
      Wahre Worte sind nicht immer schön, schöne Worte sind nicht immer wahr

      Was sein wird, wird sein

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von eiselfe ()

    • Danke, liebe Eiselfe,

      es freut mich wenn ich dir mit Worten ein Bild von Mogenröte malen konnte.
      Ich mag es über die Natur zu schreiben, egal ob Frühling, Sommer, Herbst oder Winter.

      Mit kommt es jedoch vor als herrsche eine Eiszeit im Lande.

      Lieben Gruß
      Carry
      Ein Leben ohne Fantasie ist möglich
      aber echt langweilig.
      C.M.

      Das Herz hat seine Gründe, die der Verstand nicht kennt.
      Blaise Pascal
    [ Die Gedichte, Geschichten und weiteren Werke, sind geistiges Eigentum der jeweiligen Autoren. ]



    © 2018 Poeten.org - Dichter und Denker Portal - All rights reserved.