Endlich entkommen

    • Feedback jeder Art

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Endlich entkommen

      Endlich aus dem Sumpf entkommen,
      losgelöst, befreit und fort,
      hatte mir doch vorgenommen,
      weg von diesen schlimmen Ort


      Dort blubberte von früh bis spät,
      braune Brühe aus dem Loch,
      welch ein Wildwuchs ward gesät,
      wo grässliches Getier rumkroch.

      Da wollt ich nicht länger wohnen,
      wo Augen blind und Ohren taub,
      will man seine Nerven schonen,
      macht man schnell sich dem Staub.


      Legt man den Finger in die Wunde,
      trifft den Kern von all den Lügen,
      vergeudet ist dann jede Stunde,
      will man sich selber nicht verbiegen.



      2016
      Man ist auch verantwortlich für das was man nicht tut,

      O seltenes Glück der Zeiten, in denen du sagen darfst, was du willst, und sagen kannst, was du denkst.
      Tacitus

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Carry ()

    • Hallo Carry,

      nun, wenn die braune Brühe eine wachsartige Konsistenz hat, sich um das Loch ansammelt und aufbaut, wie ein (hohler) Stalagmit durch Ablagerungen, dann ist Wachs sicher das richtig gewälte Wort. Falls Du das nicht im Sinne hattest, spricht die Wahrscheinlichkeit für "Wildwuchs".

      Aber das kann nur die Dichterin beantworten.

      LG

      Ruedi
    • Ruedi schrieb:

      Hallo Carry,

      nun, wenn die braune Brühe eine wachsartige Konsistenz hat, sich um das Loch ansammelt und aufbaut, wie ein (hohler) Stalagmit durch Ablagerungen, dann ist Wachs sicher das richtig gewälte Wort. Falls Du das nicht im Sinne hattest, spricht die Wahrscheinlichkeit für "Wildwuchs".

      Aber das kann nur die Dichterin beantworten.

      LG

      Ruedi
      Hallo Ruedi,

      da muss ich doch noch mal nachdenken. Wildwuchs ist wohl richtig.
      Ich dachte dabei an wildgewachsenes also Wildwachs.
      Wildwachs hat mir gefallen.
      Kann ich aber auch ändern, wäre kein Problem.
      Interessant ist bisher noch niemandem aufgefallen. :)

      Schau mer mal
      Carryl
      Man ist auch verantwortlich für das was man nicht tut,

      O seltenes Glück der Zeiten, in denen du sagen darfst, was du willst, und sagen kannst, was du denkst.
      Tacitus
    • Ruedi schrieb:

      Hallo Carry,

      ich hab' ja bloß mal gefragt. Wildwachs war mir halt nicht klar, ob Absicht oder Fehler. manchmal ergeben Fehler ja auf einmal durch eine Änderung der Perspektive einen (neuen) Sinn.

      LG

      Ruedi
      Aber gerne doch, fragen darf man wohl immer und wenn es dabei noch hilfreich ist einen Text richtig zu formulieren, umso besser.
      Ich habe es jetzt in Wildwuchs geändert.
      Danke für dein Aufmerksames Lesen.

      Bis neulich
      Carry :)
      Man ist auch verantwortlich für das was man nicht tut,

      O seltenes Glück der Zeiten, in denen du sagen darfst, was du willst, und sagen kannst, was du denkst.
      Tacitus
    [ Die Gedichte, Geschichten und weiteren Werke, sind geistiges Eigentum der jeweiligen Autoren. ]



    © 2018 Poeten.org - Dichter und Denker Portal - All rights reserved.