Licht

    • Feedback jeder Art

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Licht

      Tag und Nacht
      führt ins Licht.

      Lichter werde ich mir fremd,
      vollkommen reich und weit in Einem,
      der Wirklichkeit, sich Wahrheit nennt.
      Geist und Körper Hand in Hand,
      die Seele sich in sich erkannt.

      © Karlo
      © Karl-Heinz Hübner
      Alle Rechte vorbehalten,besonders das Recht auf Vervielfältigung und Verbreitung,sowie
      Übersetzung.Kein Teil des Textes darf ohne schriftliche Genehmigung des Autors reproduziert oder verarbeitet werden!
    • Hallo karlo;

      Licht reizt ja bekanntlich unsere Sinne;
      Wie mir das gefällt...

      karlo schrieb:

      Tag und Nacht
      führt ins Licht.
      alleine schon die Überlegung befinde ich mehr als gelungen; obwohl man meinen mag, dass man es tagtäglich erlebt, doch ist es schon so obligat, dass man sich darüber nicht unbedingt Gedanken macht; Wie abgestumpft wir doch werden.. oder in dem Fall ich.. egal, ich denke, nicht viele denken darüber nach wenn sie morgens aufstehen oder am Abend die Lichter anmachen; es ist ganz einfach normal es es zu tun;

      karlo schrieb:

      Lichter werde ich mir fremd,
      Lichter werde ich mir fremd.. ich bin mir nicht sicher ob ich "Lichter" richtig verstanden habe, aber ich glaube du meinst mit den Jahren ??

      Ich bleib mal bei Jahren, man sagt ja auch Lichtjahre entfernt; ( mögen meine Zeilen dem nicht so sein )

      Mit den Jahren werde ich mir fremd,
      auch wenn ich so viel erlebt und aus und an Erfahrung gelernt habe , so bin ich doch eins mit mir,
      und sehe der Wahrheit.. Lichter werde ich mir fremd,
      ins Auge..
      Körper und Geist sind im Einklang
      und bin beseelt mit dem was ich bis jetzt erreicht habe und erleben durfte..

      GROßES FRAGEZEICHEN.. ich hoffe ich habe es wenigstens einigermaßen getroffen.

      Sehr gerne gelesen,
      mfg. Behutsalem
      ©Behutsalem
      Ohne Poesie wäre das Leben ein Irrtum!
    • Hallo karlo,

      ich muss noch mal.. also,
      eines ist sicherlich an meiner Interpretation falsch, nämlich dass hier;

      Behutsalem schrieb:

      Mit den Jahren werde ich mir fremd,
      das war ich aber sowas von daneben, was meine Gedanken anging..
      genau das Gegenteil ist der Fall;
      du wirst dir nicht fremd..

      sonder es lichtet sich alles, alles was über dich Jahre hinweg passiert ist, was du erleben durftest; es macht sich alles auf, bekommt Weite..Raum...

      mlg. Behutsalem
      ©Behutsalem
      Ohne Poesie wäre das Leben ein Irrtum!
    • Hallo Behutsalem

      Mit den Jahren werde ich mir fremd,

      Behutsalem schrieb:

      das war ich aber sowas von daneben, was meine Gedanken anging..
      genau das Gegenteil ist der Fall;
      du wirst dir nicht fremd..

      sonder es lichtet sich alles, alles was über dich Jahre hinweg passiert ist, was du erleben durftest; es macht sich alle
      Lichter werde ich mir fremd, da war der richtige Vorschlag von dir , den ich dankend übernahm.

      karlo schrieb:

      Lichter werde ich mir fremd,
      vollkommen reich und weit in Einem,
      damit ist die geistige Welt gemeint, soll heißen das Ego erlischt in diesem Moment, das All-eins sein wird erfahren, jenseits von Raum und Zeit


      karlo schrieb:

      der Wirklichkeit, sich Wahrheit nennt.
      Geist und Körper Hand in Hand,
      die Seele sich in sich erkannt.
      Diese Erfahrung ist das eintauchen in die Wirklichkeit, die Verschmelzung von Körper, Geist und Seele, die "Erleuchtung", das alles geistigen Ursprungs ist (Göttlich) in Ewigkeit.
      In der heutigen Zeit des Materialismus, kann das nur sein, was wissenschaftlich nachprüfbar ist.
      Die letzten Fragen über Körper, Geist und Seele werden nie vollständig geklärt werden können und das ist gut so!( wegen Missbrauch)
      Aber alles kann schon zu Lebzeiten im Inneren erfahren werden, man muss sich nur öffnen dafür oder es aus Gnade halt erfahren dürfen. Das ist kein Privileg, sondern Ansporn aus den Erkenntnissen heraus zu Leben und danach zu Handeln.
      Aber immer wieder versucht das Menschliche dort hinein zu dringen mit Lust und Gier nach Vergnügen, jenseits von Eden. :D
      LG
      Karlo
      © Karl-Heinz Hübner
      Alle Rechte vorbehalten,besonders das Recht auf Vervielfältigung und Verbreitung,sowie
      Übersetzung.Kein Teil des Textes darf ohne schriftliche Genehmigung des Autors reproduziert oder verarbeitet werden!
    [ Die Gedichte, Geschichten und weiteren Werke, sind geistiges Eigentum der jeweiligen Autoren. ]



    © 2018 Poeten.org - Dichter und Denker Portal - All rights reserved.