Mädchen im Turm

    • Feedback jeder Art

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Mädchen im Turm

      Dann bist Du da
      betäubt von Deiner Nähe
      in ihrer chaotischen Kramigkeit
      schwelge ich im Uns

      Lasse mich wieder fallen
      geschält durch zarte Blicke
      geplatzte Rinde meiner Selbst
      so blättere ich stumm

      Nur noch leise treibend
      gewiegt von lauer Brise
      in purer Liebe mäandernd
      als träumte ich noch
      I swear that when our lips touch, I can taste the next 60 years of my life.
    • Sushan schrieb:

      in ihrer chaotischen Kramigkeit
      Ich kann mir vorstellen, dass es noch authentischer wird, wenn Du ......"in Deiner chaotischen Kramigkeit" . . . verwendest.
      Vielleicht könnte Deine Mum den Text schreiben? In chinesisch und deutsch - kann sie das?
      Ansonsten schönes Drucker-Papier und einen Rahmen besorgen - den Rahmen auch, wenn Deine Mum handschriftlich schreibt.
      Vielleicht erkennt Deine Mum durch Dein Gedicht, was Dir L bedeutet? Ist natürlich alles nur ein unbedarfter Vorschlag.

      Gruß
      Martin
    • Martin Heide schrieb:

      wenn Du ......"in Deiner chaotischen Kramigkeit" . . . verwendest.

      Das hatte ich tatsächlich auch erst so.
      Aber das "ihrer" bezog sich auf die Nähe, also habe ich das so gelassen.


      Martin Heide schrieb:

      In chinesisch und deutsch - kann sie das?

      Kann sie. Im Gegensatz zu mir. Ich verstehe zwar so ziemlich alles und spreche es auch halbwegs, aber bei den Schriftzeichen habe ich kapituliert.
      Das ist eine Kunst, die ich auch sehr toll finde. Aber es ist so kompliziert, da hätte Frau sich richtig dahinter hängen müssen.


      Martin Heide schrieb:

      was Dir L bedeutet?

      Das weiß sie und meint ja immer, irgendwer hat uns füreinander gebacken.
      Außerdem musste sie mich drei Wochen lang allein im Urlaub erdulden und sagte danach, sie fährt nie wieder nur mit einer weg.
      Ich war wohl etwas nervig und immer auf der Suche, nach dem nächsten WLan, zwecks Skype und Co.


      Aber das ist eigentlich eine schöne Idee. Werde morgen früh mal in einen Schreibwarenladen gehen, da haben sie sicher tolles Papier.
      I swear that when our lips touch, I can taste the next 60 years of my life.
    • Sushan schrieb:

      Aber das "ihrer" bezog sich auf die Nähe, also habe ich das so gelassen.
      In Deiner chaotisches Kramigkeit fühle ich mich wohl. = Du sprichst sie, L, an.
      Zu Deiner chaotischen Kramigkeit fühle ich mich hingezogen. = ebenso.
      in Ihrer chaotischen Kramigkeit . . . . = Du sprichst eine dritte Person an.

      Sushan schrieb:

      Werde morgen früh mal in einen Schreibwarenladen gehen, da haben sie sicher tolles Papier.
      Und Deine Mum fragst Du erst gar nicht???

      Sushan schrieb:

      Das weiß sie und meint ja immer, irgendwer hat uns füreinander gebacken
      Könnte es sein, dass Du nur glaubst, dass sie das weiß - was Dir L wirklich bedeutet? Vielleicht weiß sie das nicht??? Wenn sie Dein Gedicht in die chinesische Sprache übersetzt, würde sie vielleicht mehr darüber wissen, was Dir L bedeutet.

      In ihrer chaotischen Kramigkeit fühle ich mich wohl. = Du sprichst eine dritte Person an.

      Sushan schrieb:

      da hätte Frau sich richtig dahinter hängen müssen.
      Meinst Du Dich selbst oder Deine Mum???

      Gute Nacht
      Martin
    • Martin Heide schrieb:

      Du sprichst eine dritte Person an.

      Nein!
      Ich beschreibe dabei die Nähe bzw, den Zustand.
      Zumal ich dann 2x hintereinander "Deiner" drin hätte.


      Sushan schrieb:

      betäubt von Deiner Nähe
      in Deiner chaotischen Kramigkeit
      schwelge ich im Uns

      Das wäre nicht so gut. Wenn dann müsste ich alles nochmal umbauen.
      Und das musste ich sowieso schon, weil was anders nicht gepasst hat. Aus Versehen habe ich beide Dokumente verworfen und dann war alles weg.
      Musste noch mal komplett neu anfangen.

      Ich bin für Kritik immer dankbar und habe hier durchaus schon was geändert, aber ich denke, dass lasse ich mal so.
      Trotzdem vielen Dank für Deine Zeit und die Anregungen!


      Martin Heide schrieb:

      Und Deine Mum fragst Du erst gar nicht???

      Natürlich, aber ich will schönes Papier haben.
      Es gibt doch so ganz tolles Briefpapier, welches richtig dick ist. Da will ich mal schauen. Habe schon einen Füller raus gekramt und ewig nach Patronen gesucht.


      Martin Heide schrieb:

      Meinst Du Dich selbst

      Klar. Ich rede doch kein chinesisch.. oder doch? ;)
      I swear that when our lips touch, I can taste the next 60 years of my life.
    • Liebe Sushan,

      mir gefällt dein Gedicht auch gut, besonders die Kramigkeit und deine ganz zauberhafte Art, Gefühle zu beschreiben, was sicherlich nicht immer so leicht ist.
      Wundervolle Zeilen finde ich hier.

      Sushan schrieb:

      Lasse mich wieder fallen
      geschält durch zarte Blicke
      geplatzte Rinde meiner Selbst
      Das muss man sich erst mal auf der Zunge zergehen lassen. Toll.

      Lieben Gruß
      Carry
      Man ist auch verantwortlich für das was man nicht tut,

      O seltenes Glück der Zeiten, in denen du sagen darfst, was du willst, und sagen kannst, was du denkst.
      Tacitus
    [ Die Gedichte, Geschichten und weiteren Werke, sind geistiges Eigentum der jeweiligen Autoren. ]



    © 2018 Poeten.org - Dichter und Denker Portal - All rights reserved.