windgetrieben

    • Feedback jeder Art

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • gerade noch schwamm der fisch
      ungeheuer flink in seinem element
      jetzt brät er aufgesteckt überm feuer

      im topf sieden gesammelte muscheln
      sie tragen keine perlen in der schale
      ihr zuckendes fleisch weckt mein begehr

      gedankenverloren stochere ich im kies
      den einen stein zu finden der erzählt
      was mein verkrustetes herz verklärt
      Es ist nett wichtig zu sein, aber viel wichtiger nett zu sein.
    • Hallo Perry,

      oh je, die armen Muscheln.
      Zum Glück esse ich keine Muscheln aber ihre Schalen sammle ich schon, wenn ich mal am Meer bin.
      Sofern welche zu finden sind.

      Die Letzte Strophe, da kann ich Martin nut zustimmen. ist total schön.

      Und immer wieder das Meer
      Lieben Gruß
      Carry
      Ein Leben ohne Fantasie ist möglich
      aber echt langweilig.
      C.M.

      Das Herz hat seine Gründe, die der Verstand nicht kennt.
      Blaise Pascal
    • Perry schrieb:

      den einen stein zu finden

      Darum geht es!
      In unserer Galaxie gibt es so zwischen 200 und 400 Milliarden Sterne. Und ich habe mal gelesen, dass die Wissenschaftler davon ausgehen, dass es ca. 100 Milliarden Galaxien gibt, im für uns sichtbaren Universum.
      Und ich stelle mir immer vor, dass einer davon genau für mich war. Es war ein großes Glück, ihn zu finden.
      She is the gold at the end of the rainbow
    • Hallo Perry!

      Meines Erachtens geht es hier um viel mehr;
      Hier mal meine Interpretation deiner Gedanken;

      Hier haben Gefühl und Sehnsucht die Oberhand;
      Das muss man erst mal durch bzw. erleben; vom schwimmenden Fisch zum Brätling;
      Ich denke hier ist allerhand passiert.
      Verlust, Ängste vielleicht,
      vielleicht auch "nur" das alleine sein.. es gibt im Laufe eines Lebens ja vieles was man ertragen muss..

      im topf sieden gesammelte muscheln
      sie tragen keine perlen in der schale
      ihr zuckendes fleisch weckt mein begehr


      Hier ist viel zuviel im Kopf,
      das nicht einordnen können, denn
      Perlen gäbe es zu genüge.
      lebendig werden, lebendig bleiben,
      ist es das?



      gedankenverloren stochere ich im kies
      den einen stein zu finden der erzählt
      was mein verkrustetes herz verklärt


      Das Bewusst machen
      kann schmerzen, sich damit auseinandersetzen hingegen ein Weg
      um wieder zu sich zu finden;

      sehr gerne gelesen, dein Werk spricht mich sehr an;
      Vor allem ist es diese ausdrucksstarke Wortwahl;

      mfg. Behutsalem
      ©Behutsalem
      Ohne Poesie wäre das Leben ein Irrtum!
    • Perry schrieb:

      gerade noch schwamm der fisch
      ungeheuer flink in seinem element
      jetzt brät er aufgesteckt überm feuer

      im topf sieden gesammelte muscheln
      sie tragen keine perlen in der schale
      ihr zuckendes fleisch weckt mein begehr

      gedankenverloren stochere ich im kies
      den einen stein zu finden der erzählt
      was mein verkrustetes herz verklärt

      Hallo Perry,

      'windgetrieben' … sinnen-fliegen … die leichten Gedanken dabei, Lagerfeuer, Steckerlfisch an der offenen Flamme, gesammelte Muscheln im Weinsud [ schwimmen gepflückte Holunderbeeren und Fenchelblätter tanzend, irrschmunzelnd drin rum, im Aluminiumtöpfchen, über dem Holzgesteck eingehängt, flammdrüber ];

      Schlemmen atmen, Zeit haben … beginnen sie mehr und mehr zu fliegen, braucht's keine plappernden leer_Worte, alle wir kreisrund um das gelbe Geflacker … ist's. Füßeln die Zehen im Sand nach Steinchen … finden sie ....

      Herz spürt wieder sein samtfestes Schlagen, so gleichmäßig beruhigt; sei's die Sache Wert

      … wieder einen Gruß, Frank

      -
      Gabel im Mund ./ nicht so hastig

      Plapp ist nicht für seine Denke verantwortlich, Holy Moly ./ wofür auch, Dallo Moly ist tot
    • Hallo Behutsalem,
      bei so einer einsamen selbst zubereiteten Mahlzeit am Lagerfeuer können einem viele verschiedene Gedanken durch den Kopf gehen.
      Das LI reflektiert an seinem "naturverbundenen" Leben seine inneren Probleme und Sehnsüchte und kommt zu der Erkenntnis,
      dass es die Suche nach dem Sinn seines Lebens nicht aufgibt, denn dass Universum/Schicksal etc. hält soviele Möglichkeiten vor,
      dass es sich lohnt bis zum letzten Atemzug zu hoffen.
      Welche Gedanken dem Leser dabei durch den Kopf gehen, kann ich nicht abschätzen, ihm einen Anstoß zu geben darüber nachzudenken ist jedoch einen Versuch wert.
      LG
      Perry

      Hallo Frank,
      gefällt mir wie Du die Bilder noch weiter ausgeschmückt und die Denkmöglichkeiten erweitert hast.
      Sein Herz wiederzuspüren ist die Sache auf jeden Fall Wert.
      LG
      Perry
      Es ist nett wichtig zu sein, aber viel wichtiger nett zu sein.
    • Hallo Perry,

      für mich meinem Sinn für schöne Klänge und Gedanken eine deiner gelungensten Arbeiten. Ich für meinen Teil habe einfach die Situation und die Stimmung in mich aufgenommen. Hatte ein bisschen von der früheren Werbung für den Marlboro-Mann.

      Und wo könnte man besser sinnieren, als an einem offenen Feuer, sei es im Kamin oder in freier Natur.

      Vielen Dank dafür.

      Ruedi
    [ Die Gedichte, Geschichten und weiteren Werke, sind geistiges Eigentum der jeweiligen Autoren. ]



    © 2018 Poeten.org - Dichter und Denker Portal - All rights reserved.