Kleiner Tod

    • Feedback jeder Art

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Komm und bring mein Blut zum Wallen
      Sieh mir zu im Spiegelbild
      Lass meinen Körper wild erschallen
      Diese Nacht dem Wahnsinn gilt

      Zeichne mich mit Deinen Lippen
      Küsse wilder als ein Traum
      Marionette, zieh die Strippen
      Nichts hält mich jetzt mehr im Zaum

      Hände die mich rasen lassen
      Lösch mein Feuer mit Benzin
      Kein Gedanke mehr zu fassen
      Du bist pures Kokain

      Bitte brenn mich nochmal nieder
      Brich mit mir jedes Verbot
      Einmal noch und immer wieder
      Stirb mit mir den kleinen Tod
      She is the gold at the end of the rainbow

      Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von Sushan () aus folgendem Grund: Zeile getauscht

    • Sushan schrieb:

      Bitte brenn mich nochmal nieder
      Brich mit mir jedes Verbot
      Einmal noch und immer wieder
      Stirb mit mir den kleinen Tod
      Hallo Sushan,

      ich könnte hier im eigentlichen jede Strophe hervorheben, aber diese oben zitierte ist meine Lieblingstrophe;
      Bitte brenn mich noch mal nieder... Das ist wirklich gut bebildert..

      was soll man da schreibe?
      Die Glut lodert.. und ich hoffe für Euch noch sehr lange..

      Das ist einfach , tja, was soll ich sagen, einfach Sauguat würde man bei uns in Kärnten sagen.. oder geil, oder Topp..

      Ich komm leider mit deinen neuesten Gedichten nicht ganz mit, nicht Kopftechnisch aber gefühlsmäßig kann ich mich da nicht rein lesen und denken..
      hier jedoch war ich sofort Feuer und Flamme, schon nach der ersten Strophe.. und die Letze.. tja.. die ist der Hammer..

      Wie du hier das zwischenmenschliche , dieses Nahgefühl, das Fallenlassen können beschrieben hast, einmalig..

      Sehr, sehr gerne gelesen,
      mlg. Line
      ©Behutsalem
      Ohne Poesie wäre das Leben ein Irrtum!

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Behutsalem ()

    • Hallo Sushan,

      das ist ja schon vom Juli, das muss ich verpasst haben.

      Sehr schön, sehr leidenschaftlich. Ich finde es sehr gelungen, wunderbar eingängig und geradezu erregend - hatte also viel Vergnügen daran. Zur Metrik fällt mir nichts ein, für mich ist es flüssig. Was ich nicht ganz verstehe ist, ob Du absichtlich in der ersten Strophe die erste Zeile nicht hervorgehoben hast.
      Wobei die Hervorhebungen aus meiner Sicht auch alle wegfallen könnten. Ich habe zuerst gesucht, ob sie - wenn man sie direkt hintereinander setzt - nochmal eine eigene Strophe bilden, fand das aber nicht zwingend.

      GLG

      Ruedi
    [ Die Gedichte, Geschichten und weiteren Werke, sind geistiges Eigentum der jeweiligen Autoren. ]



    © 2018 Poeten.org - Dichter und Denker Portal - All rights reserved.