Verschmelzung

    • Feedback jeder Art

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Verschmelzung

      Unser Schweiß, die heißen Tränen,
      die salzig unsere Haut erweint
      aus Freude, daß sie fühlt und atmet,
      pflegt duftend unsere Körper.

      Unser Atem, der warme Hauch,
      den unsere Münder keuchend teilen,
      der Lust und Leben weiterträgt,
      verwebt sanft unsere Seelen.

      Unsere Blicke, der Akt der Augen,
      in sehnendem Spiel still verfangen,
      in Vieren Eins umrankend,
      legieren leise unsere Wesen.

      Unser Stöhnen, der stete interruptus,
      dies pulsierende treibende Nichts,
      Musik der Schreie, wenn die Mauer fällt,
      die ihren Sinn verloren hat.

      In wohliger Hitze ermattet zitternd,
      glücklich und gewärmt bis ins Mark.
      Erfüllt und gereinigt von allem Bitter'n,
      lieben wir uns in den neuen Tag.
      © Rüdiger Jess

      Verwendung der Texte nur nach schriftlicher Zustimmung des Rechteinhabers


      In Wirklichkeit ist die Realität ganz anders! 8)
    • Hallo Ruedi;

      Hier ist einiges los;
      Sinne tanzen, schreien, lachen, weinen..
      Mir gefällt dein Werk, es sagt so viel Intensität aus..

      ein klein wenig holpert es, aber gut, das ist real auch so.. :)
      Ich mag hier gar nicht viel verändern wollen, weil im Grunde ist es schon was sehr persönliches und intimes;
      Deswegen werde ich es im Anschluss noch einmal lesen und genießen
      und dann verdufte ich wieder ...

      ach ja, das hier .. das ist einmalig schön...


      Ruedi schrieb:

      Unser Schweiß, die heißen Tränen,
      die salzig unsere Haut erweint


      mfg. Behutsalem
      ©Behutsalem
      Ohne Poesie wäre das Leben ein Irrtum!
    [ Die Gedichte, Geschichten und weiteren Werke, sind geistiges Eigentum der jeweiligen Autoren. ]



    © 2018 Poeten.org - Dichter und Denker Portal - All rights reserved.