Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-20 von insgesamt 62.

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Ein Vierzeiler

    Demian S Lunaris - - Philosophenrunde

    Beitrag

    Wer nur Fassade hat und nichts dahinter, Der sieht auch nur beim Anderen die Fassade. Lebt achtzig Sommer, achtzig Winter - Und bleibt doch immer tot, sehr schade!

  • Hallo Perry, Zitat von Perry: „Vielleicht ist ja was dabei, das Dir weiterhilft. “ Klar, konstruktive Kritik hilft immer weiter Zitat von Perry: „manches sollte man mit dem Herzen entscheiden, aber mit Verstand umsetzen “ Das Gedicht ist sicherlich kein Aufruf den Verstand komplett auszuschalten... Zitat von Perry: „Die letzte Strophe ist mir zu allgemein und unscharf “ Die letzte Strophe soll das eigentlich auch sein, denn da wird betont, dass das was ich meine, eigentlich nicht in Worte und ni…

  • Alles Logik und Verstand Werte und Moral Von klein auf alles aufgesogen Wo war da auch die Wahl? Immer mit dem Kopf entschieden Und du bist ja auch nicht dumm Warum bist du nur unzufrieden? Was spukt da in der Seele rum? Vielleicht schaffst du's, es zu ignorieren Klein zu halten wie bisher Ja, so kommt man auch durchs Leben In dieser Welt stört das nicht sehr Nur was, frag ich nun, ist wohl stärker? Das, was uns trennt von der Natur? Oder was uns als Teil von ihr mit ihr verbindet? Verkopfter Me…

  • Reise ins Ich (Ego extrem)

    Demian S Lunaris - - Gedanken

    Beitrag

    Tiefer, tiefer, intensiver In die Winkel meiner Seele Auf dass ich keinen Punkt verfehle Hab ich noch etwas nicht beleuchtet? Ist da noch was tief versteckt? Wie viel ist da noch verdeckt? Archäologie – in mir Schicht um Schicht Viel zu entdecken Kein Ende in Sicht Und nicht ums Verrecken Höre ich auf Dazwischen an der Oberfläche Versteh ich immer mehr die Welt Die mir früher Rätsel war Und wenn ich noch ne Schicht durchbreche Fühl ich mich auch ganz als Held Denn die Erkenntnis ist so wahr Alle…

  • Dichtkunst

    Demian S Lunaris - - Humorecke

    Beitrag

    Hallo zusammen, Das Thema ist interessant, ich glaube auch, dass es da die zwei Lager gibt. Ich kann mich da recht gut einordnen, mir sind Inhalt und Substanz wesentlich wichtiger als die Technik. Trotzdem halte ich an der (gereimten) Gedichtform fest, weil sie sich gut eignet und gewissermaßen dazu zwingt, den Inhalt kurz und prägnant zu transportieren. Bei Prosa kommt man so leicht ins schwafeln. Ich sehe mich weiß Gott nicht als "Profi", aber ich mache das schon eine Weile und habe auch das T…

  • In Bewegung

    Demian S Lunaris - - Gedanken

    Beitrag

    Hallo Ruedi, danke für die positive, aber vor allem detaillierte Kritik. Was mich persönlich betrifft: „Club 27“ kann mir nicht mehr passieren, da bin ich schon etwas älter Aber ja, als ich noch unter 27 war, dachte ich auch dass ich da landen könnte, jedenfalls keine 30 werde. Zum Glück ist die Leidenschaft noch da, aber der Lebensstil bedeutend gemäßigter. Es ist auch eine Art Getriebenheit, die Risiken birgt, ohne Frage. Und wer still steht, wird vielleicht eher älter (geht weniger Risiken ei…

  • In Bewegung

    Demian S Lunaris - - Gedanken

    Beitrag

    Es muss immer weitergehen Der Stillstand ist der Feind des Geistes Wenn das Herz nicht brennt, vereist es Ich will immer Neues sehen Das Dasein, soweit es geht, verstehen Immer in Bewegung bleiben Das Leben ganz mir einverleiben Einfach Leidenschaft für's Sein Keine Kompromisse, nein Ich will leben, wirklich leben Könnte mir sonst nicht vergeben Will was in der Seele spüren Das Herz muss mit Elan mich führen Viele Wege führ'n dorthin Hauptsache, du siehst den Sinn Und alles bleibt im Fluss Vom A…

  • Sei gegrüßt Ich finde den Aufbau interessant und kann mich in den Zeilen teilweise wiederfinden. Gerne gelesen! Grüße, Demian

  • Ich zündelte gern - metaphorisch gesehen Erst kurz vor'm Abgrund blieb ich gerade noch stehen Ich sah vor lauter Bäumen nicht den Wald (Und dachte, ich werd' niemals alt) Das Damoklesschwert hing über mir Der breite Weg war nicht mein Bier Ein Drahtseilakt... (Es war vertrackt) Ich hab das Licht gesehen, ich stand in Flammen Mein Herz hat sehr, sehr viele Schrammen Doch ist es nie komplett zerrissen Es liegt jetzt auf 'nem weichen Kissen Ich mag Metaphern, man merkt es schon Jeder versteht sie, …

  • Intuition (Mein Weg)

    Demian S Lunaris - - Gedanken

    Beitrag

    Ich schließe die Augen Nur so kann ich sehen Ich will dich nicht hören Dann kann ich dich verstehen Intuition in Perfektion Das kaum Hörbare schlägt alles Laute Instinkt auf den Punkt Weil ich einst drauf vertraute Hier bin ich Meister: In Räumen, die ihr nicht seht In Träumen, die ihr nicht versteht Auf Wegen, die ihr niemals geht Jenseits von Verstand - bin ich glückselig Ich habe es geschafft Alles andre egal, so tauche ich ein In ewige Sphären, spüre göttliche Kraft

  • Selbsterkenntnis

    Demian S Lunaris - - Weisheiten

    Beitrag

    Ich sah schon früh, was falsch ist hier Doch spät erst das, was richtig Ich suchte viel im Jetzt und Hier Doch kannte mich nur flüchtig Doch erst als ich den Blick in mich Und meine Seele wandte: Im Herz spürte ich einen Stich Als ich mich selbst erkannte Wenn du Erkenntnis suchst, dann wage dies Und sieh auch die Abgründe Das ist der Weg ins Paradies Durch tiefste Höllenschlünde Innere Freiheit, eine klare Sicht Sie sind der Lohn der Selbsterkenntnis Ein leichter Weg ist dieser nicht Doch löst …

  • Warnhinweis

    Demian S Lunaris - - Politisches und Gesellschaftliches

    Beitrag

    Dies ist die Welt der Normalen Wer zu viel fühlt, muss zahlen Wehe, du passt dich nicht an Du verpasst dann Den Schnäppchen-Run Hirnwaschprogramm Mit Schleudergang Wirst noch individuell - alleine Keiner hilft dir auf die Beine Wirst noch Dichter und Denker Aber dafür kein Lenker Geh doch auf Nummer sicher Bleib normal und in der Spur Seichtes Glück im Angebot Was dachtest du dir nur? (Ich hoffe, man versteht die "dezente" Ironie...)

  • Lebensbeichte

    Demian S Lunaris - - Gedanken

    Beitrag

    In meiner Brust, da wohnt nur eine Seele Doch was sie bräuchte, gibt es nicht in dieser Welt So musste ich dies Monster schaffen Das nachts zur Unterwelt den Zugang hat Und sich dem Bösen zugesellt Bei Tageslicht leuchten Vernunft und Sitte Bei Tag fehl'n aber auch die Tiefe und der Sinn Bei Tag, da brauch ich eine Maske Sonst würden sie mich quäl'n und töten Ja mich, so wie ich wirklich bin Ich bin nicht Jekyll und ich bin nicht Hyde Doch brauch ich beide sie zum Überleben Das Pendel überquert …

  • Die besten Jahre

    Demian S Lunaris - - Freundschaft

    Beitrag

    Zitat von Ruedi: „Super flüssig gereimt, sehr schön zu lesen “ Ja, das ist mir hier gelungen, sagen was ich wollte und ein gleichmäßiges Metrum. Normalerweise ordne ich das Metrum dem Inhalt unter (und Sprache hat schon Grenzen, egal wie talentiert man ist). Mittlerweile sind Wechsel und Unregelmäßigkeiten im Versmaß eigentlich mein Markenzeichen. Ich hab mal eine längere Gedichtsammlung mit regelmäßigem Metrum geschrieben, nur um zu beweisen, dass ich es kann. Die meisten davon sind es nicht we…

  • Die besten Jahre

    Demian S Lunaris - - Freundschaft

    Beitrag

    Danke für die Reaktionen, sind interessante Gedanken dabei. Leontin, mit der Erwähnung des Ärztesongs (den ich natürlich kenne), hast du mich dazu inspiriert, in der Rubrik "Was hörst du gerade" einen aktuellen Song (von Hämatom) mit ähnlicher Thematik zu teilen LG, Demian

  • Die besten Jahre

    Demian S Lunaris - - Freundschaft

    Beitrag

    Wir träumten uns ne bess're Welt Wir hatten Ideale Wir strebten nicht nach Macht und Geld Wir hassten das Normale Wir waren jung, wir waren stolz Wir standen für's Gerechte Geschnitzt aus einem and'ren Holz Wir wollten nur das Echte Genie und Wahnsinn war'n normal Wir litten für das Wahre Der breite Weg war uns egal Es waren geile Jahre Die Utopie ist Utopie Doch lass uns nicht verzagen Verraten werden wir uns nie Das Schicksal wird uns tragen Wenn wir ein Stückchen dieser Zeit In uns, im Herz b…

  • Ich schrei(b)e

    Demian S Lunaris - - Gedanken

    Beitrag

    Hallo Perry. Zitat von Perry: „als eigene Hilflosigkeit deuten “ Hilflosigkeit fühle ich in der Tat manchmal beim Blick in die Welt. Aber ich trage das Gewicht der Welt nicht auf meinen Schultern, insofern komm ich klar Das Gedicht reflektiert auch nur eine Stimmungslage, in der ich zum Glück nicht oft verharre. Zitat von Perry: „Um die Antwort für sich selbst zu finden, sind Leute schon zu Einsiedlern geworden etc. “ Eher IN sich als FÜR sich. Das geht auch ohne Einsiedler zu werden, da bin ich…

  • Hallo Sushan. Zitat von Sushan: „Ich finde es immer sehr schön, wenn man etwas liest, was einen dazu animiert, über sich selbst nachzudenken. Würden das alle machen, die Welt wäre wohl ein besserer Ort. “ Wow, das ist wirklich ein dickes Kompliment, danke! Ich bemühe mich i.d.R. relevante Zeilen mit Substanz zu fabrizieren und wenn das bei manchem Leser auch so ankommt, freut mich das natürlich sehr. Zitat von Sushan: „ich wollte mich früher gerne anpassen bzw. irgendwo dazu gehören “ Naja, mir …

  • Liebt mich oder hasst mich Es ist mir so egal Mich anzupassen, einzufügen Sah ich schon früh als Qual Nach Wahrheit, nicht nach Anerkennung Suche ich und strebe Doch Wahrheit ist für jeden anders Nonkonform ich also lebe Ich fühle mich auch frei Und geh auf meinen Wegen Zum Glück war ich da konsequent So ist's kein Fluch, sondern ein Segen Lasst mich nur in Ruhe Auch einsam bin ich nicht Gleichgesinnte gibt's genug Und Anpassung ist keine Pflicht

  • Ich schrei(b)e

    Demian S Lunaris - - Gedanken

    Beitrag

    Ich schreie Schreie, schreie Schrei dir ins Gesicht Vielleicht wirst du dann wach Wahrscheinlich eher nicht Und ich schreie Schreie, schreie Schrei euch hiermit an Für diese schlimme Welt Die ich nicht ändern kann Und ich schreie Schreie, schreie Schrei dir hinterher Weil ich dich einmal gehen ließ Warum, weiß ich nicht mehr Und schließlich schrei ich Schreie, schreie In mich tief hinein Und warte auf ein Echo Es wär der Sinn in meinem Sein

[ Die Gedichte, Geschichten und weiteren Werke, sind geistiges Eigentum der jeweiligen Autoren. ]



© 2018 Poeten.org - Dichter und Denker Portal - All rights reserved.