Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-20 von insgesamt 344.

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Ein Traum in Schwarz

    Sternwanderer - - Kurzgeschichten

    Beitrag

    Hallo Freiform, deine Korrektur finde ich gelungen und konnte deutlich interessierter weiterlesen, als bei deiner Erstfassung, denn da wollte ich kurz vor der Hälfte schon aufhören. Das Ein oder Andere würde ich noch abändern, doch das ist einzig meinem Schreibstil geschuldet. Vielleicht überlegst du dir noch - duft - an die Aprikose bzw. Pfirsich anzuhängen oder wie in der ersten Fassung - Hauch eines Duftes - in Absatz1 Das einzigste Fremdwort, das völlig aus dem Rahmen der übrigen Verwortung …

  • Ein Traum in Schwarz

    Sternwanderer - - Kurzgeschichten

    Beitrag

    Hallo Freiform, ich bin's - der Sternwanderer - die sich mit deinem Text beschäftigt hat. Du solltest keineswegs meine Version von Absatz4 übernehmen, da mein Stil, wie du richitg bemerktest, ein völlig anderer ist. Ich wollte dir nur zeigen, wie du in etwa den Absatz kürzer und nicht so verwirrend - erklärend gestalten könntest. Gerade der Teil der Geschichte verleitet zum Leseabruch. Ich selber ertappe mich auch schon einmal beim Überlesen eines Textes, das ich zu sehr vom Weg abkomme und da i…

  • Ein Traum in Schwarz

    Sternwanderer - - Kurzgeschichten

    Beitrag

    Hallo Freiform, in Absatz 1 hätte ich – etwas Schwarzes – geschrieben und ich würde den Satz mit nicht nuttig ff streichen, da du zuvor schon erwähntest das der gang eine gewisse Eleganz hast. Somit empfinde ich die Erklärung als überflüssig. In Absatz 2 würde ich - Geschöpf - durch Erscheinung ersetzen und den laaaangen letzten Satz in mehrere trennen. Aus der Verfolgung würde ich – Suche – machen, da du kurz drauf schreibst, dass du das Objekt der Begierde entdecktest. Auch hier würde ich den …

  • Erfroren

    Sternwanderer - - Weitere

    Beitrag

    Hallo A-, ein zu Herzen gehender Text, der stimmig ist. Einzig: Zitat von das A-: „Doch das Gelächter, das ging schnell' “ ich hätte - verging - schnell bevorzugt. Du könntst, damit es runder zu lesen ist, das - das - ruhig weglassen. LG Sternwanderer

  • Historische Tanzfläche

    Sternwanderer - - Gedanken

    Beitrag

    Hallo A.K., es gibt Menschen, die vermisst man und dann entdeckt man Menschen, für die kommt man wieder her. Natürlich ist ein Gedicht am Tag / 24Std.gemeint. Den "Laberflash" kannst du gerne in den internen Rubriken wie "Café" ect. ausleben. LG Sternwanderer

  • Historische Tanzfläche

    Sternwanderer - - Gedanken

    Beitrag

    Hallo A.K., wie schön, dass du wieder von dir hören lässt. Ich legte auch ein Päuschen ein und es gibt nun eine Beitragsreduzierung von drei auf nur einen Beitrag pro Tag/24Std. LG Sternwanderer

  • Zeitreise

    Sternwanderer - - Mythenreich, Religion und Fantasiewelten

    Beitrag

    Hallo A-, so ist's natürlich richtig Zitat von das A-: „“Um mir zu Füßen zu legen“ “ - und habe es fix abgeändert. Danke für den Hinweis. LG Sternwanderer

  • Zeitreise

    Sternwanderer - - Mythenreich, Religion und Fantasiewelten

    Beitrag

    Zeitreise - ich reise durch viele Zeiten entlang an unbändigen Gestaden die schäumend vor mir liegen, sich turmhoch aufbäumen und mich im Ungewissen lassen doch im nächsten Moment ihr unstetes Leben aufgeben mir meines zu offenbaren, Klarheiten zeigen die mir seicht wellend entgegenkommen um mir zu Füßen zu legen mein neues Ich - © Sternwanderer

  • Die Libelle

    Sternwanderer - - Fauna und Flora

    Beitrag

    A-, ich muss nicht mit Fachbegriffen um mich werfen, mit denen kaum Jemand umgehen kann, also nutze ich gern einfache und sofort verständliche Wörter. Da du den Begriff "Exuvie" kennst, weißt du auch wie Libellen sich paaren und für die, die es nicht wissen -- sie bilden ein Rad, bzw. einen Kreis. Es ist eine sehr erstaunlkiche "Übung", die die Libellen zeigen. Vielleicht klärt Freiform auf, an was er dachte. LG Sternwanderer

  • Alt sein oder so ähnlich

    Sternwanderer - - Humorecke

    Beitrag

    Hallo A-, ich sehe und finde keinen humorigen Aspekt in dem ernsten Thema um das Altern und die damit oft verbundene Reise in das Vergessen und hätte es in der Rubrik "Gedanken" sehr passend gefunden. Zusammengefasst hast du die Thematik in deinen Zeilen gut - LG Sternwanderer

  • Die Libelle

    Sternwanderer - - Fauna und Flora

    Beitrag

    Hallo Freiform, Ein Gedicht, fast eine Homage über die Libelle. Schön! - aber die Libelle kennt die Schwerkraft gar nicht, das zu ... wäre ... in S2 V2 Für mich ist es eines der wundervollsten Geschöpfe, die das Tierreich zu bieten hat und stehe sehr gerne vor meinem kleinen Teich und warte auf meinen kleinen "Hubschrauber". Ich vermute, dass du eine Prachtlibelle beobachtet hast, so wie ich bei mir zu Hause. Leider war es mir noch nie vergönnt einen Paarungsakt zu sehen. Dieses Jahr habe ich ab…

  • Wo komm ich her

    Sternwanderer - - Humorecke

    Beitrag

    Draußen vom Walde kommst du nicht ich glaub, du warst in der Kneipe du armer Wicht. Wenn Bier leer und Kopp ganz voll oha – dann läufst du wie ein Troll – von rechts nach links, vor und zurück das macht so manchen Zuschauer verrückt. Sie zu, dass du ins Bettchen kommst und lass ja ein Bein draußen, nicht dass du ‚ne Freikarte zum Karussell fahren bekommst. Wenn nicht sag ich: Prost Mahlzeit -- im Rückwärtsgang! und beide Beine rennen den Gang entlang Wohin? Tja, das steht in den Sternen du armer…

  • An offenen Fenstern

    Sternwanderer - - Fauna und Flora

    Beitrag

    Zurück Geben Ich sehe ein Fenster - blind die Scheiben der Rahmen ohne Farbe traurig ist das Gesicht Berühren möcht Ich‘s mit behutsamer Hand und rein waschen von Allerhand JA zurück geben will Ich dem Fenster sein offenes Leben die farbige Klarheit mit Blick aufs Ganz © Sternwanderer

  • Narben oder so ähnlich

    Sternwanderer - - Weisheiten

    Beitrag

    Hallo A-, ich würde sagen, dass die letzte Strophe der Schlüssel zu dem vielsagenden Titel ist, wo ich -- oder so ähnlich -- nicht hintergesetzt hätte, auch wenn es sich langsam zu einem Stilmittel entwickelt hat. Denn gerade der letzte Vers ist der Hinweis darauf, das der Protagonist (neutral zu sehen) nicht mit seinem narbigen Leben fertig wird und für mich die Zeile ein Hinweis auf ein freiwilliges Lebensende zu sein scheint - trotz das die gegenwärtige Zeit es gut mit ihm meint und der Figur…

  • Ewiger Begleiter

    Sternwanderer - - Weisheiten

    Beitrag

    Hallo Freiform, Zitat von Freiform: „Den Gedankensprung hätte ich eigentlich hinkriegen müssen, aber wie das manchmal so ist, Wald – Bäume - Freiform. “ In der Tat - LG Sternwanderer

  • Ewiger Begleiter

    Sternwanderer - - Weisheiten

    Beitrag

    Hallo Freiform, recht hast du: die -- die -- sind überflüssig und korrigiere den Vers wie vorgeschlagen ( siehe oben ) Miraklisch <-- abgeleitet von Mirakel, was eine Mirakel ist wirst du wissen. Korrekt hätte es: mirakulös heißen müssen, doch ich nahm mir die Freiheit heraus das Wort zu der Form abzuwandeln wie ich sie verwendet habe, da es mir so besser gefiel und wie ich meine, mit der"meiner" Endsilbe auch besser zu lesen ist. LG Sternwanderer

  • Ewiger Begleiter

    Sternwanderer - - Weisheiten

    Beitrag

    Ewiger Begleiter Das Schicksal ist die Vergangenheit Gegenwart und Zukunft zugleich eine miraklische Dreidimensionalität die nicht von meiner Seite weicht. © Sternwanderer

  • Die Frau hinterm Fenster

    Sternwanderer - - Schattenwelt

    Beitrag

    Hallo Freiform, die körperliche Liebe zu verkaufen ist ein hartes Brot und schwer zu thematisieren. Die Gefühle, die die Frauen überwiegend haben hast du gut zum Leser transportiert. Die Protagonisten fühlt sich nicht nur leer und zerfetzt, ich meine dass sie es ist. Somit würde ich es auch so schreiben. Es ist nur meine bescheidene Meinung dazu. Strophe 1 Ihr Körper makellos die Brüste voll und schwer aber tief im Innern ist sie leer Strophe 2 Ihr Lächeln wirkt stets ehrlich niemals aufgesetzt …

  • An offenen Fenstern

    Sternwanderer - - Fauna und Flora

    Beitrag

    Der Voyeur Wenn mir Einer vor Jahren gesagt hätte, dass ich irgendwann einmal am --------------→Offenen Fenster← -------------------------------------------- stehe um voyeuristisch nach Szenen zu gieren, die durch holografierte Worte ins Dunkel fokussiert ich hätte es nicht geglaubt und doch harre ich aus am Fenster im Warten auf die Bilderflut des Geschriebenen – fasziniert Tag für Tag. © Sternwanderer

  • Die Leihgabe

    Sternwanderer - - Gedanken

    Beitrag

    Die Leihgabe Als ich deine Hand los ließ verlor ich dich mein Leben was bleibt sind Erinnerungen an ein Glück geliehen vom Schicksal © Sternwanderer

[ Die Gedichte, Geschichten und weiteren Werke, sind geistiges Eigentum der jeweiligen Autoren. ]



© 2018 Poeten.org - Dichter und Denker Portal - All rights reserved.