Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-20 von insgesamt 658.

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Melancholie, regenfad.

    Walther - - Schattenwelt

    Beitrag

    Melancholie, regenfad. Der Morgen hat den Mund sehr vollgenommen. Jetzt steht er da mit seiner kurzen Hose. Es waren nur noch Reste in der Dose; Den Kaffee hat er nicht mehr hinbekommen. Die Blätter auf dem Tisch sind leer und lose. Der Plan vom Leben bleibt total verschwommen. Dem Dichter schwant nichts Gutes, und beklommen Schreibt er von Lebensangst und toter Rose. Der Himmel hat sich heute überworfen Und weint jetzt regenfad Melancholie. Er weiß doch, so gebiert man Liebe nie, Versucht, die …

  • Von schwarzen Sternen und dem Nichtvergessen

    Walther - - Gedanken

    Beitrag

    Hi Zaubersee, tolle bilder, haben mir sehr gefallen. allerdings stimmt die metrik nicht so ganz. daran sollte man vielleicht noch arbeiten, um den text von gut nach sehr gut zu bekommen - wenn man es will, denn man muß es hier nicht unbedingt. im letzten vers würde ich das "weit" durch "sehr" ersetzen. der bezug zur länge einer fahrstrecke ist hier nicht schlagend. das "sehr" paßt einfach besser. lg W.

  • Ehre genimmt

    Walther - - Humorecke

    Beitrag

    Hi Gino, willkommen in der poeten-wg. zum inhalt und titel wage ich keine ansicht zu äußern. lg W.

  • Lebenszeit

    Walther - - Freundschaft

    Beitrag

    Hi Jessi, von mir ein sehr herzl. willkommen. im prinzip schließlich ich mich Perry an, mit einer einschränkung: das versmaß bedarf einer dringenden bearbeitung. lg W.

  • Haartraum

    Walther - - Herzensangelegenheiten

    Beitrag

    Haartraum Du weißt, wie flüchtig feuchte Träume sind! Die Frühlingswinde wohnen tief im Haar, Wo Träume sind, und mancher Traum wird wahr! Du warst ein wunderschönes kluges Kind, Die Frau, die in dir war, ist mehr als schön, Ist mehr als klug, ist mehr als feuchte Träume! Die Winterwinde schütteln nochmals Bäume, Doch aus dem Süden rauscht schon erster Föhn Heran und schiebt ein Lächeln übers Land. Ich lege mich in deine Haare, träume, So leicht wird’s mir, so wild und wunderwarm. Dein Lächeln i…

  • Krokus Pokus

    Walther - - Fauna und Flora

    Beitrag

    Zitat von Berthold: „Melde mich zurück. Hallo Walther, ... und "Krokus Pokus" ist der Frühling wieder da. Und "Krokus Pokus" haben die dummen Kerle die verträumt blickenden Mädels wieder verzaubert ... Ein dufte Frühlingsgedicht, meine ich. Am besten gefallen mir die letzten beiden Verse. Gern gelesen LG Berthold “ Schön, daß du wieder auftauchst, lb Berthold, wir haben deine originellen verse vermißt. und danke für die blümchen. das dichterlein tollt auf der wortweide und hofft, das eine oder a…

  • Krokus Pokus

    Walther - - Fauna und Flora

    Beitrag

    Krokus Pokus Es schoss der Krokus in der Nacht. Da hatte ich schon den Verdacht, Es schießt noch anderes herum! Drum sind die Kerle grad so dumm, Die Mädels haben Träumeraugen, Die kaum zu klarem Blick mehr taugen: Mir schwant fast, dass die Morgenluft Ersäuft im ersten Frühlingsduft.

  • Für Dichtel

    Walther - - Schattenwelt

    Beitrag

    Zitat von Sternwanderer: „Hallo Walther, einen wundervollen Text hast du geschrieben. Danke dafür! LG Sternwanderer “ Danke dir, Sternwanderer, der dank gebührt Dichtel. seiner inspiration ist mein gedicht zu verdanken. lg W.

  • Für Dichtel

    Walther - - Schattenwelt

    Beitrag

    Zitat von Behutsalem: „Hallo Walther; Das letzte Werk; Ich hab mir beim Lesen gedacht, ob er uns nicht schon einen Hinweis geben wollte damit? Mir steckt sein nicht mehr Dasein immer noch in den Knochen.. Hast du gut gemacht Walther.. mlg. Line “ Hallo Behutsalem, wir können ihn leider nicht mehr fragen. ich kenne ihn zu wenig, um mitreden zu können. er war ein sehr origineller aber sperriger dichter. solche menschen haben es meist auch woanders schwer. möge es ihm gut ergehen, wo er jetzt ist. …

  • Winter-Weihnachts-Nacht

    Walther - - Feiertage

    Beitrag

    Hi Trinity, von mir ebenfalls ein willkommen. ich pflichte Perry in gänze bei und möchte weiterhin vorschlagen, daß du dich dringend mit so kleinen dingen wie versleere und metrum beschäftigst, die reimgedichte nun einmal voraussetzen. was ich sagen will: poesie ist durchaus schwieriger, als sie zuerst aussieht. man kann das aber schaffen, denn andere, millionen andere, haben es auch hinbekommen, ordentliche gedichte zu schreiben - gereimte wie ungereimte. nebenbei: wenn durch den reimzwang die …

  • Der Akademiker

    Walther - - Humorecke

    Beitrag

    Zitat von Perry: „Hallo Hulamalunga, tut mir Leid, aber der Text liest sich mich etwas an den Haaren herbeigezogen, denn was hat ein Akademiker mit einem "Bassgitarristen von MFG" (da gabs ja einige) und einem "Staates Schicksal's Lenker" (von welchem Staat?) zu tun. Außerdem würde mich interessieren was der Bildungsstand mit Vertrauen auf Zebrastreifen zu tun hat. Für mich hört der Humor da auf, wo der Sinn verloren gegangen ist. LG Perry “ Hi, dem möchte ich beipflichten und zugleich die sehr …

  • Gestät

    Walther - - Herzensangelegenheiten

    Beitrag

    Gestät Ach du mein Schätzchen, mach keine Mätzchen, Schließe das Mündchen und sei gestät. Setz dich aufs Plätzchen, esse ein Plätzchen. Sonst ist’s zu spät! Ach, liebes Mäuschen, lief dir ein Läuschen Über die Leber, schlag es doch tot. Und mach ein Päuschen, knusper ein Knäuschen, Schockschwere Not! Ach du mein Kätzchen, ach du mein Spätzchen, Sei wieder lieb, weil ich dir schrieb, Ich schenke ein Sträußchen dir, liebes Mäuschen, Sei wieder lieb!

  • Lautmalerischer Sonettverschnitt

    Walther - - Humorecke

    Beitrag

    Moin von der insel, (1) sehr lustig. hat spaß gemacht, es zu lesen. (2) die form selbst macht kein sonett. und wenn man die form benutzt, sollte man sie souverän beherrrschen (ist hier metrisch und von der arichtektur her nicht der fall). (3) gerade wenn man etwas verhohnepiepelt, sollte man die basis draufhaben. is nich. schuß in den ofen aber spaß hat's gemacht. immerhin. lg W.

  • Für Dichtel

    Walther - - Schattenwelt

    Beitrag

    Für Dichtel „Hast lächelnd mich beschissen, Hurenasteroid“*, Der ich mich in die Sterne warf, zum Himmel Wuchs ich hinauf, als Winterwolkenschimmel, Und fiel hinab und schwieg ins letzte Glied Des tosenden Zerfalls – planetoid- Geboren ins Kometentosgewimmel, Als Klingklang in das Sphärentongebimmel, Bis er in meinem Herz als Tod verschied. Jetzt bin ich tot, und du zählst rote Rosen Am Strauch am Grab der Lustvolllosen, Die mich die Sterne greifen hieß zur Nacht. Ich fühlte in mir die Kometen t…

  • Fertig

    Walther - - Philosophenrunde

    Beitrag

    Fertig Die Fertigkeit des Endlich-Fertigwerdens Ist rar und nicht in jedem Fall geschenkt, Denn fertig ist man schneller, als man denkt. Doch selbst das Denken selbst bedarf des Erdens, Bedarf der Leitschnur, die es richtig lenkt. Hat man bei Fertigkeiten viel Beschwerden, Dann helfen jedenfalls nicht die Gebärden, Mit denen man den schlechten Witz versenkt. Vielmehr erfordert es ein Sich-Gedulden; So kommt man auch aus ziemlich tiefen Mulden Hinauf ans Licht, das trübe Blicke weitet Und Horizon…

  • Kontingenzverdichtung

    Walther - - Philosophenrunde

    Beitrag

    Hi Aljoscha, willkommen in der poeten-wg. als erstes darf ich dir empfehlen, sich über die schreibung einig zu werden (hauptwörter groß oder klein). zwotens möchte ich dir vorschlagen, den adreßraum zu definieren, in denen dein konvolut resonanzschwingen erzeugen soll, tonal wie atonal. lg W.

  • Moin von der Insel, lb. Dichtel, das sitzt tief, daß Du uns verlassen hast. Da ist jetzt niemand, der Deine spezielle Art der Poetik fortführt. Du hast Originale hinterlassen. Wer von uns anderen mag das für sich sagen? Es ist schön, wenn sie noch ein Weile bei uns bleiben würden, Deine Texte. Sie sind Essenzen Deines Dichterwesens. Damit bleibst Du unter uns und kannst weiterwirken. Ich grüße Dich in die Ferne, in die Du gingst, und bin mir sicher, Du wirst die Worte von uns hören. Mögen sie Di…

  • Sonntagsbraten

    Walther - - Humorecke

    Beitrag

    Zitat von Poetengasse: „Alles klar, ich weiß was du meinst... ist ja doch recht knifflig! Vielen Dank für's Feedback. “ da nich für, lb poetengasse. das klappt schon, bei mir hat es auch irgendwann geschnackelt. und stockfehler macht man auch später noch. lg W.

  • Sonntagsbraten

    Walther - - Humorecke

    Beitrag

    Zitat von Poetengasse: „Sonntagsbraten Der Jäger ging zu früher Stund' In seinen Wald, das ist gesund. Er sah ein Reh - drauf folgt der Schuss, Schon denkt er sich: Welch Hochgenuss! Die Kugel fliegt, das Böcklein fällt, Doch seht, was da den Wald erhellt: Die Kugel nämlich hielt nicht an Und traf ein Pferd samt Reitersmann. Dem rutscht die Fackel aus der Hand, Da ist das Wäldchen abgebrannt. Der Braten aber wurde gar, So wie's bald drauf der Jäger war. “ Moin, viel besser, auch hier vor allem i…

  • Frühlings-Rendezvous

    Walther - - Humorecke

    Beitrag

    Zitat von Poetengasse: „Oh jetzt hast du dir ja nochmal Mühe gemacht! Ich verstehe, was du meinst. Ich versuche in den nächsten Tagen mal was Neues mit durchgängigem Metrum zu schreiben. Mal schauen wie das so läuft, du wirst sicher von mir hören! Vielen Dank nochmal für die ausführliche Erklärung. Schönen Abend, Poetengasse “ Moin aus Borkum, freut mich, wenn ich helfen konnte. lg W.

[ Die Gedichte, Geschichten und weiteren Werke, sind geistiges Eigentum der jeweiligen Autoren. ]



© 2018 Poeten.org - Dichter und Denker Portal - All rights reserved.